— Orgelneubau —

 

Im Zentrum von Oslo liegt die Festung Akershus.
Teil dieser Festung ist das Schloss mit der Schlosskirche Akershus.

Erbaut wurde das Schloss Akershus ab 1299 als Schloss und königliche Residenz für Håkon V. Magnusson und Königin Eufemia. Seitdem spielt es als königliche Residenz, Festung und Schloss eine zentrale Rolle in der norwegischen Geschichte. Heute ist die Festung Akershus Norwegens nationale Arena mit dem Nationaldenkmal, dem Hauptquartier der Streitkräfte und dem Büro des Premierministers. Sie ist eine der größten Touristenattraktion Norwegens mit ca. 1,6 Millionen Besuchern jährlich.

Das Schloss Akershus ist der Treffpunkt der Regierung. Die Schlosskirche von Akershus hat den formalen Status der königlichen Grabkirche Norwegens. Im Alltag fungiert die Schlosskirche als Hauptkirche für das dort stationierte Militär und wird das ganze Jahr über in Zusammenhang mit Konzerten, Feiern und Gottesdiensten genutzt.

Die letzte Restaurierung der Kirche erfolgte 1932-58 unter der Leitung des Architekten Arnstein Arneberg.

 

Die Vorgängerorgel wurde 1967 von der norwegischen Orgel- und Harmoniumfabrik an der Westwand der Kirche aufgestellt und verfügte über 15 Register. Das Instrument genügte zuletzt sowohl technisch als auch klanglich nicht mehr den Vorstellungen der Festungsverwaltung.

Das neue Orgelwerk verfügt über 21 Register verteit auf zwei Manuale und Pedal. Die Spieltraktur ist mechanisch konstruiert und die elektrische Registertraktur verfügt über eine Setzeranlage zur Unterstützung. Die Weihe der neuen Orgel ist im September 2024 geplant.

 

einige Impressionen aus der Bauphase