— Reorganisation der Weimbs-Orgel —

 

Schmutz und Defekte in der Orgeltechnik machten eine Generalsanierung erforderlich. Viele Planungsbespräche folgten.

Unter der Federführung von Herrn Dr. Dominic Klingen wurde letztendlich eine ganzheitliche Reorganisation der Orgel durchgeführt. Die von uns im Jahre 1980 erbaute Orgel mit zwei Manualen und Pedal wurde zerlegt, gereinigt, generalsaniert und um ein Schwellwerk erweitert.

Ziel dieser Maßnahme war ein Umbau und eine Erweiterung der Orgel ohne weitgehende Eingriffe in die vorhandene Orgelsubstanz.

So hat sich für den Besucher in St. Hubertus nicht viel geändert, wenn er den Blick auf die Orgelempore und den barocken Prospekt schweifen läßt – die Pfeifen wirken frisch, aber sonst? Offenkundig wird die Wandlung der Orgel vielmehr, wenn sie erklingt. Aus dem rein barocken Charakter wurde ein klangliches Multitalent mit wandelbarer Vielseitigkeit und großer dynamischer Breite.

 

Das erste Orgelkonzert wurde am 08. Oktober von
Herrn Prof. Stefan Schmidt, Organist am Hohen Dom zu Würzburg gestaltet

 

einige Impressionen aus der Bauphase 

error: Content is protected !!